Industrie 4.0 – vom Hype zur Realisierung

Mit Reifegradbewertung den individuellen Weg zu Industrie 4.0 finden
Seit dem Aufkommen 2011 ist Industrie 4.0 in aller Munde und hat sich als wahrer Hype verbreitet. Heute, gut sieben Jahre später, haben rund 58 % der Unternehmen diese digitale Transformation angestoßen. Potentiale sollen erschlossen werden und Organisationen neben Effizienzgewinnen ebenso die Position eines industriellen Vorreiters verschaffen. Zahlreiche Unternehmen investieren in diese Vision, dennoch bleiben die erhofften Effekte meist weit unter den Erwartungen.

Digitale Reife je Industrie

Eine Industrie 4.0 Organisation aufbauen um die Potentiale zu realisieren
Entsprechend unseres Ansatzes durchläuft eine Organisation vier Stufen und entwickelt sich durch neue Strukturen, Mitarbeiterbefähigung und technischer Weiterentwicklung zum „Digital Master“. Ziel ist es mittels des abgebildeten Modells greifbare Erkenntnisse bezüglich des derzeitigen Niveaus zu gewinnen. Hierdurch lassen sich konkrete Handlungsfelder sowie digitale Anwendungsfälle erschließen. Damit fungiert das Modell als praktischer Leitfaden für die digitale Reise.

Industrie 4.0 Reifegradmodell

Definierte Dimensionen erlauben ein strukturiertes Erfassen sowie vergleichende Analysen. Diese stützen sich auf die im Folgenden dargestellten zentralen Fragestellungen.

  • Wird die Transformation durch die Ambitionen des Managements gefördert und durch ein digitales Betriebsmodell unterstützt?
  • Haben die Mitarbeiter ein interdisziplinäres Verständnis? Sind sie in der Lage, sich neues Know-how anzueignen? Sind sie bereit für die Veränderungen?
  • Fördert ein Governance-Modell ein ideales Technologie-Ökosystem zur Steigerung der Unternehmensleistung?
  • Sind die Prozesse schlank und werden effizient durch die Technologielandschaft unterstützt?

Für die Steigerung des Reifegrads sind parallel die technischen Fähigkeiten zu entwickeln.

Technische Fähigkeiten ausbauen um die Macht der Daten zu nutzen
Kernaspekt einer autonomen, selbstkonfigurierenden Produktionslandschaft ist die Datenerhebung, -analyse und -nutzung. Dementsprechend müssen zu Beginn die grundlegenden Anforderungen an die Informationsbeschaffung umgesetzt werden, um sukzessiv die notwendigen Fähigkeiten aufzubauen und eine intelligente Produktion zu realisieren. Für weitere Details, besuchen Sie gerne unseren SCM Blog zu diesem Thema. 

In drei Phasen in die digitale Zukunft
In Anbetracht der bevorstehenden Veränderungen müssen produzierende Unternehmen ihren Fahrplan in Richtung „Digital Master“ entwickeln. Unser erprobter 3-Phasen Ansatz begleitet Projekte von der ersten Einschätzung des Status quo über die Verprobung identifizierter Proof of Concepts bis zur unternehmensweiten Skalierung digitaler Lösungen. Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen die digitale Reise beginnen? Für einen umfassenderen Einblick in unseren Projektansatz empfehlen wir Ihnen unseren Blog-Artikel „Industry 4.0 Maturity Model – Mirroring today to sprint into the future“.


Ansprechpartner: Ralph Schneider-Maul
E-Mail: ralph.schneider-maul@capgemini.com


Empfehlen sie diesen Newsletter per WhatsApp


zurück zur Übersicht >>


Folgen Sie uns
DatenschutzImpressum© 2018 Capgemini